Blondine im weißen Top liegt auf Couch

Almina, 31, Norderstedt: Es ist Zeit meine Perversionen zu leben

Blondine im weißen Top liegt auf Couch

Was raus muss raus. Ich habe lange genug meine niederen Instinkte unterdrückt und versucht die Fassade des gutbürgerlichen Mädels aufrechtzuerhalten. Ich bin überhaupt nicht unschuldig und erst gar nicht lieb. Natürlich werde ich jetzt nicht total durchdrehen und nackt mit einer Banane im Arsch draußen rumlaufen, aber zumindest habe ich mich dazu entschlossen jetzt im Internet nach interessanten Fickbekanntschaften zu forschen und mich gegebenenfalls auch zu verabreden.

Ja ich wirke wohl recht lieb und unschuldig, aber wenn die Leute wüssten was mich für schmutzige Gedanken den Tag über beschäftigen, dann würde sie mich in einem ganz anderen Licht betrachten. Außerdem bin ich auch überhaupt nicht ängstlich, sondern erpicht darauf neue Wege zu beschreiten und auch mal die Grenzen des guten Geschmacks zu überschreiten. Es darf auch mal etwas pervers sein. Mit einem Missionarsfick gebe ich mich nicht mehr zufrieden und meine Promiskuität lebe ich jetzt auch ohne Rücksicht auf Verluste aus. Daher solltest du keinerlei Probleme damit haben, dass es sein kann, dass ich auch noch mit anderen Usern neben dir verkehre.

Es gibt so viele Typen, die knallhart egoistisch ihre Triebe ausleben und ständig eine andere Bitch im Bett haben. Das darf ich genauso machen. Solange man ehrlich ist, muss man auch kein schlechtes Gewissen haben.
Ich gestalte mein Sexleben jetzt so wie ich es mir gefällt. Daher kommt für mich nicht auch nur gänzlich unverbindlicher Sex ohne Verpflichtungen in Frage. Ich übernehme keinerlei Verantwortung für mein Handeln und wer mich besuchen kommen sollte, der weiß selbst was er macht. Wer sich in mich verlieben sollte ist selbst schuld. Ich habe ausdrücklich vorgewarnt und möchte auch nicht für gebrochene Herzen verantwortlich sein.

Heiraten und Kinderkriegen kann ich später immer noch wobei mich mir das zur Zeit sowas von überhaupt nicht vorstellen kann. Meine Freiheit und meine Ungebundenheit sind mir extrem heilig. Im Gegensatz dazu handele ich eher unheilig und lasse mein ungezügeltes Temperament gerne raus. Allerdings kommt dies auch nur dann richtig raus, wenn ich mit dem passenden Menschen verkehre oder sollte ich lieber sagen „kopuliere“?

Wenn du mich besuchen kommen solltest (oder ich dich), dann kann es sein, dass ich ein sehr gewagtes Outfit trage. Beispielsweise einen sehr kurzen Rock ohne Höschen drunter. Und dann bücke ich mich um meinen Schuh zu binden und du siehst meinen blanken Popo und meine Schamlippen zwischen meinen Arschbacken herausquellen. Das darfst du dann getrost als Fickaufforderung ansehen. Ich mag es wenn man schnell begreift was ich will und dann auch aktiv wird. Wenn ich etwas nicht mag, dann mache ich mich schon bemerkbar. Aber du kannst davon ausgehen, dass wenn ich dich besuchen kommen sollte, dass ich dann bestimmt nicht abweisen werde. Dann möchte ich unsere Perversionen rauslassen und habe meine Hemmungen, Tabus und mein gutes Benehmen bereits an der Haustür abgelegt.

So bist du nun bereit für mich oder hasst du Schiss?